Home » Datalogger » AMOD GPS-Tracker – Testbericht

Es gibt Testberichte die können einfach kurz ausfallen, weil man nichts negatives schreiben kann. So ist das auch bei dem AMOD GPS-Tracker. Auch wenn er technisch für Mac-User der derzeit absolute beste Tracker ist, so ist der erste Eindruck durch die zum Beispiel fehlende Anleitung doch ein wenig komisch. Nicht aber nichts liegt in schriftlicher Form dem bunten Karton bei. Erst nach Einlegen der CD offenbart sich einem die Anleitung. Sicherlich nicht unbedingt ein wichtiger Punkt aber dennoch hat man einfach ein besseres Gefühl, wenn man irgend etwas schriftliches in der Hand halten kann. Ebenfalls liegt ein Usb-Kabel bei damit der AMOD an den Rechner angeschlossen werden. kann. Nachdem man die nicht beiliegenden Batterien eingelegt hat, dauert es nicht lange und der AMOD hat auch am Fenster tollen Empfang. Mit einer weiteren Taste kann schnell und einfach WayPoints hinzugefügt werden. Der Empfang ist absolut toll. Auch wenn der AMOD mit seinen Abmessungen nicht zu den kleinsten gehört, so ist der Empfang und auch die Erreichbarkeit der Tasten hervorragend. Das große “aha” Erlebnis kommt allerdings erst dann wenn man den AMOD an seinem Mac anschliesst. Sofort nach dem Anschluss wird der AMOD als Ordner gemountet und es kann direkt auf die Daten zugegriffen werden. Einer Weiterverarbeitung mit den unterschiedlichsten Programmen steht nun nichts mehr im Wege. Mit dem AMOD sind die Zeiten vorbei über Umwege und Finger brechen die Daten auf den Mac zu bekommen. Damit ist der AMOD derzeit der beste Tracker für den Mac-User!

AMAZON: Amod AGL 3080 Photo-GPS (128 MB, bis zu 15h Laufzeit)

31 Responses so far.

  1. peter sagt:

    Laut Avalingo soll im Lieferumfang eine Gebrauchsanweisung beiliegen. wurde die vergessen?

  2. Christian sagt:

    Hallo Peter,

    zumindest in meinem Karton war nicht schriftliches zu finden.

  3. Steffen sagt:

    Auf Deine knappe Kaufempfehlung (“KAUFEN!”) hin, habe ich mir anfang der Woche den Amod bei Amazon bestellt. Gestern kam er an und ist toll…

    Nach meiner ersten Trackaufzeichnung war ich dann in Zugzwang die Daten verarbeiten zu wollen, was dank Deiner Hilfe und der von Google auch letztendlich klappte.

    Nochmal vielen Dank für die schnelle Hilfe und das tolle Blog hier – es hat sehr viel Mehrwert, als man auf den ersten Blick vermuten mag!

    Bis bald,
    Steffen

  4. Christian sagt:

    Hallo Steffen!

    DANKE für die Blumen! Mein Montag ist gerettet :-)

    Gruss von der Spree…Christian

  5. peter sagt:

    Mein Amod ist nun auch angekommen und trotz aller Internet Recherche stehe ich ein bischen wie der Ochs vor dem Berg. Vielleicht könnte mir Steffan oder Christian für Klein-Doofy sagen
    1. Mit welchem Programm lese ich die log Daten und wandle sie in ein entsprechendes Format etwa kml?
    2. Wie kann ich die Log Daten anschließend etwa in Google Earth sichtbar machen?

  6. peter sagt:

    Erstes Problem erst einmal gelöst:
    http://www.gpsvisualizer.com/ funktioniert auf Anhieb
    Bei GPSbabel ist als Input format NMEA 0183 manuell einzustellen (also nicht das Default Format zu nehmen). nun warte ich auf die ersten Fotos

  7. Dirk sagt:

    n´abend die Herren,

    ich habe da mal eine Frage.
    Ist der GPS Tracker ein Rekorder, der Strecken und Touren aufzeichnet??
    Habe gerade ein anderes Gerät gekauft, der aber nicht zum Mac kompatibel ist.
    Besten Dank
    Dirk

  8. Christian sagt:

    Hallo Dirk,

    welchen GPS-Tracker meinst Du? Leider sind fast alle Geräte nicht Mac-Kompatibel. Hättest Du mal vorher hier gelesen ;-)

    Gruss, Christian

  9. Dirk sagt:

    Hallo Christian, habe den Qstarz BT-Q1000P für 80,-€ was ein wirklich guter Preis ist.
    Habe auch das Programm Mac Travel Recorder gefunden.
    Aber so richtig kompatibel scheint das nicht zu sein.
    Machen Tracker und Recorder das gleiche.
    Weil meine 1. Frage noch nicht beantwortet scheint.
    Gruß Dirk

  10. peter sagt:

    Bei Aldi gibt es ab Donnerstag 16.10. ein Gerät mit dem man evtl. auch Tracks aufzeichnen kann. (http://www.aldi-sued.de/de/html/offers/58_8391.htm). Ob dies aber ein brauchbares Gerät – gar für den Mac ist – ist sehr fraglich. Leider fehlt jedes Detail.

  11. Christian sagt:

    @ Dirk
    Ich kenne das Programm “Mac Travel Recorder” nicht?
    “Machen Tracker und Recorder das gleiche.” Ist das ein Frage oder Feststellung? Bitte auch so schreiben, damit ich weis was gemeint ist!!!

  12. Christian sagt:

    @ Peter
    Danke für die Info. Das Gerät sieht ka lustig aus. Ob das Gerät für den Mac-User wirklich brauchbar ist, wissen wir erst wenn es jemand getestet hat. Bei Aldi-Nord scheit es das teil auch nicht zu geben. Zumindest lt. Aldi-Seite. Aber auch der Preis ist nun nicht unbedingt so, als das vor der Aldi-Tür übernachten würde ;-)

  13. Dirk sagt:

    Hallo zusammen,
    ich will euch gerne meine Intention schildern. Ich bin oft und gerne mit dem Motorrad unterwegs und da reisst man schon mal einige hundert KM ab. Nach einem Wochenende kriegt man auf der Karte oft nicht mehr die Route zusammen die man gefahren ist.
    Deshalb habe ich mir diesen Travelrecorder besorgt.
    Standartgemäss nur mit Software für Win ausgestattet.
    Mit Hilfe des Mac Travel Recorder (http://www.mrose.nl/mactravelrecorder/index.htm)
    kann ich meine Touren sehr genau mit Google ansehen und speichern.
    @Christian,
    Ja, ist eine Frage, habe das entsprechende Zeichen (?) vergessen.
    Hoffe diese Info hilft wiederum anderen weiter.
    Schönen Sonntag noch
    Dirk

  14. Holger sagt:

    @ Dirk
    Meines Wissens sind GPS Datalogger, Recorder und Tracker Synonyme für die gleiche Funktionalität.
    Sie zeichnen unabhängig von anderen Geräten GPS-Daten im NMEA Format auf. Dieses lässt sich dann mit Hilfe von Programmen auf Rechnern in andere Formate umwandeln. Die meisten Hersteller von GPS Logger, Trackern und Recordern unterstützen Softwareseitig meist nur Microsoft Windows.
    Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen.

  15. Claus sagt:

    @ dirk

    ist deine frage eigentlich beantwortet in sachen “ist der Amod für automatisches tracking geeignet?” oder nimmt er die punkte nur nach knopfdruck auf?
    ich suche nämlich einen mac-kompatiblen tracker mit automatischer aufzeichnung, sprich bspw. alle 10 sek. ein wegpunkt gespeichert…

    danke und gruß claus

  16. Peter sagt:

    Hallo Dirk
    nach meiner Erfahrung ja ich habe gerade ca 1800 km in Namibia getrackt (im Auto und zu Fuss). Einziges Problem: Die Batterien sollten zur Sicherheit jeden Tag gewechselt werden oder auf jeden Fall Ersatzbatterien griffbereit sein. Wegen Batterieausfall habe ich einige unbedeutende Lücken.
    Gruß
    Peter

  17. Willi sagt:

    Ich habe den Amod tracker gerade zwei Tage getestet.
    Also er zeichnet die Daten im NMEA 0183 Format auf und mounted am Mac problemlos. Mit der Gratissoftware JetPhoto Studio kann man die Trackpoints auch sofort mit Photos verbinden und auf Google Earth sehen.
    Über die Genauigkeit kann ich keine Angaben machen, da ich bisher noch keine GPS Erfahrungen gemacht habe. Ich fand jedoch, dass mein Testweg in Berlin recht gut wiedergegeben wird.
    Jetzt zum grossen Problem. Der Amod wurde mir mit der Firmware 2.0 geliefert. Man kann zwar manuell durch Drücken einer Taste waypoints setzen, die werden dann aufgezeichnet, jedoch in einem Format, das Jetphoto nicht versteht.
    Ich kann die so gekennzeichneten waypoints zwar sehen, wenn ich die Datei mit Text Edit öffne (haben den Tag: $ADPMB,5,0)
    kann sie aber nicht in Jetphoto oder HoudahGeo importieren.
    Auf der Webside des Herstellers fand ich dann erstens ein Konverterprogramm für die Datei (wconvert v.1.0 für Mac).
    Das Programm fand die Waypoints hat sie aber nicht in ein für obige Programme lesbares Format konvertiert.
    Dann fand ich ein Firmware Update für den Amod. Version 2.2 sollte waypoints in einem lesbaren (weiterverarbeitbarem) Format speichern. Mithilfe eines Windows Notebooks spielte ich die neue Firmware ein und nichts lief mehr. Nach dem Einschalten leuchteten alle drei Leuchtdioden und gingen nicht mehr aus auch nicht durch alle Kombinationen von Tastendrücken. Der Tracker startete auch nicht mehr. Ausschalten liess er sich dann erst durch rausnehmen der Batterie. Ein Versuch wieder auf die alte Firmware 2.0 zu gehen brachte keine Veränderung. Heute habe ich den Tracker an Avalingo zurückgeschickt. Die haben mir zugesagt den Tracker umzutauschen. Ich habe sie gebeten mir den Tracker doch gleich mit Firmware 2.2 zu liefern. – Werde weiter berichten, wenn ich den neuen Tracker habe.
    Ach ja. – Die Datei, die der Amod aufzeichnet hat die Dateierweiterung .log. Für meinen Mac recht verwirrend. Die Datei lässt sich aber problemlos mit Text edit öffnen. HoudahGeo erkennt sie automatisch, wenn ich .log durch .nmea ersetze.
    Gruss Willi

  18. Markus sagt:

    Hallo!

    Ich hab gelesen, dass wohl einige Leute Schwierigkeiten hatten, das Amod unter Leopard zu mounten. Hattest Du das mit Leopard probiert?

    Grüsse, Markus

  19. Christian sagt:

    @Markus

    davon habe ich noch nie gehört! Bisher bei etlichen Usern die mir bekannt sind, keine Probleme unter Leopard.

    Gruss aus Berlin, Christian

  20. FlorianZ sagt:

    Hey Leute,
    Überlege mir auch den Datenlogger zu kaufen.
    Wie bewerkstelligt ihr eigentlich die genaue Uhrzeitsynchronisation Zwischen Kamera und dem AMOD?

    Flo

  21. Christian sagt:

    Hallo FlorianZ,

    ganz einfach! Du stellst Die Uhr in Deiner Kamera richtig ein :-)
    Aber mal im Ernst, erstes stellst Du sie halt wirklich so genau wie möglich ein. Was ja im Grund kein Problem sein sollte. Ansonsten kannst Du bei jeder entsprechenden Software einen maximalen Zeitversatz einstellen. Damit sollte es dann in jedem Fall funktionieren.

    Gruss Christian

  22. FlorianZ sagt:

    Das Problem ist halt das ich bei meiner Pentax K10D sowieso die Uhrzeit nicht sekundengenau sondern nur Minutengenau eins tellen kann.

    Hätte ich jetzt einen Datenlogger mit Display, könnte ich am Anfang das Display mit der Uhrzeit des Datenloggers abfotografieren und dann meine Tour starten.

    Später am Computer vergleiche ich die Uhrzeit auf dem Bild mit der Uhrzeit aus den EXIFs und kann somit die Zeitdifferenz einstellen.

    Kann ich dies nicht, habe ich schonmal eine unausweichliche Fehlerhafte Zeit von min. 1 Minute.

  23. Christian sagt:

    Kannst Du denn den Start nicht Minuten bzw. Sekunden genau starten? Soll heissen, wenn Du zum Beispiel 20.15 Uhr einstellst und dann auf den OK Knopf der Cam drückst wenn es auch genau 20.15 ist, müsste doch alle ganz genau stimmen!?
    Und selbst bei eine Minute Unterschied…Du müsstest Dich ja innerhalb einer Minute extrem bewegen. Also wäre selbst die eine Minute und mehr in der Praxis kein Problem.

  24. FlorianZ sagt:

    Ok, die Frage wäre geklärt.
    Klingt plausibel was du sagst ;)

    Doch nach was für einer Uhr stelle ich die Kamera?
    Mit welcher Zeit arbeitet der GPS Empfänger?
    “AtomZeit”?
    “Funkuhr”?

    Oder gibt es eine extra Zeit die über GPS übermittelt wird?

  25. Christian sagt:

    @Doch nach was für einer Uhr stelle ich die Kamera?

    Nehme eine Funkuhr..die hat die genau Zeit.

    @Mit welcher Zeit arbeitet der GPS Empfänger?

    Wikipedia :-)
    http://de.wikipedia.org/wiki/GPS-Zeit

  26. FlorianZ sagt:

    Okay, danke, ich werds mir überlegen.
    Mal sehen ob ich klar komme.

    Flo

  27. Till sagt:

    Ich habe heute auch meinen Amod bekommen und bin enttäuscht. Was Du leider überhaupt nicht schreibst ist, dass JetPhoto gar keine Freeware ist: Um EXIF Daten in die Fotos zu schreiben, muss man das Programm kaufen, das ist doch Blödsinnig. Gibt es da keine Freeware-Lösung für den Mac? Das Synchronisieren der Bilder klappt auch nicht, obwohl in Kamera und Logger die gleiche Uhrzeit eingestellt wurden. Ich bin noch am tüfteln, aber so wirklich ausgereift scheint mir das Teil noch nicht.

  28. Till sagt:

    Also:

    Meine Empfehlung (falls nicht schon gegeben):

    1. Mit GPS Babel in GPX umwandeln
    2. mit GPSPhotoLinker (Gratis Mac App) in die Exifs schreiben

    Klappt sogar mit Nikon NEF Dateien :D

    Alles Einwandfrei! :)

  29. Marcus sagt:

    Wie genau ist euer AMOD? Ich habe recht große Schwankungen in der Position. Mache ich möglicherweise etwas falsch?

  30. Christian sagt:

    @Marcus

    Was heist “recht große Schwankungen”? Der Empfang und dadurch die Genauigkeit ist natürlich auch von der Umgebung abhängig. Bäume oder viele Gebäude können den Empfang stark beeinträchtigen.

  31. Oliver G. sagt:

    hallo leute,

    ich kann wirklich nicht verstehen, warum er amod 3 Batterien benötigt.
    ich bin nächste woche für 3 wochen in costa rica und da will ich im rucksack bestimmt nicht noch ein zusätzliches ladegerät oder einen haufen batterien mitnehmen.

    kennt jemand so ein gerät mit software für den mac, dass über USB geladen werden kann? … dann kann man nämlich das selbe ladegerät benutzen, wie für den ipod.


  • RSS
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Youtube

Twitter updates

No public Twitter messages.

Popular Posts

AMOD GPS-Tracker - T

Es gibt Testberichte die können einfach kurz ausfallen, weil man ...

Der Kampf

Es ist wirklich ein echter Kampf die Logger an den ...

GPS-Daten im iPhoto-

Nachdem ich in dem letzten Artikel iPhoto in punkto Gesichterkennung ...

Bildschirmfoto 2012-08-24 um 17.07.35

Das kann passieren -

Tja, wie sagt man so schön? "So´was kommt von so´was"! ...

Amod AGL 3080 GPS Ph

In den kommenden Tagen wird mir zum ausführlichen Test der ...

Sponsors

  • mac at camp - Europas großes Mac-User-Treffen
  • mac at camp - Europas großes Mac-User-Treffen
  • app for that
  • OpenStreetMap - MacPod