Seit gut fünf Jahren hat sich diese Seite zu einer der umfangreichsten deutschsprachigen Sammlungen in Sachen Geotagging und GPS für und mit dem Mac, iPad und iPhone heraus kristallisiert.
War es 2008 noch recht abenteuerlich und konnte man die wirklich funktionierenden Programme auf dem Mac aber auch die Hardware die mit dem Mac kooperiert suchen, hat sich das in den letzten Jahren durchaus ein wenig geändert. Aber noch immer gibt es deutlich mehr GPS-Software für den Windows-Anwender. Auch wenn sie bei weitem dort nicht besser ist, ist die Auswahl an diversen Utilities, dort größer.
Es gibt aber durchaus etliche gute Ansätze und auch fertige Software, womit der Mac-User ganz hervorragend arbeiten kann. Auch im Bereich Hardware für GPS und Geotagging hat sich einiges getan. Die Hersteller haben bemerkt, das man die Anzahl der immer steigenden Mac-User nicht unterschätzen darf.
Diese Seite zeigt die Möglichkeiten die mit dem Mac und GPS und Geotagging machbar ist. Hard- und Software wird hier gezeigt und getestet. Ein Praxis-Übersicht für den Mac-User.

Was ist Geotagging?

Foto-Verortung (Geo-Imaging oder auch Geotagging)
bezeichnet eine noch recht junge Disziplin, die sich damit beschäftigt, Fotos mit GPS-Koordinaten zu versehen und diese in elektronischen Karten darzustellen. Über Punkte auf der Karte lassen sich große Mengen Fotos einfach identifizieren und unscharfe geographische Suchkriterien anwenden.Koordinaten können entweder beim Fotografieren den Fotos beigefügt werden oder später am Rechner hinzugefügt werden.

Für das Speichern der Koordinaten direkt beim Fotografieren sind besondere GPS-fähige Digitalkameras notwendig. Nikon, Sony und Ricoh sind derzeit die einzigen Hersteller, die dies ermöglichen. Diverse PDAs, die über eine Kamera und GPS-Funktionalität verfügen können durch das Benutzen spezieller Software oder das Patchen der vorhanden Software ebenfalls GPS-Daten in die Exif-Daten eintragen.

Sollen die Koordinaten später hinzugefügt werden, ist es notwendig, GPS Tracks während des fotografieren aufzuzeichnen. Hierfür kann man Outdoor-GPS-Geräte von Garmin oder Magellan mit Logfunktion der Route, GPS-PDAs mit Log-Programm oder spezielle GPS-Logger verwenden. Mittels Software lassen sich die Koordinaten aus dem Track dann über den Zeitstempel den Fotos zuordnen. Über Programme wie Google Earth läßt sich aber auch nachträglich die Kameraposition in einer Karte markieren und anschließend die verschiedenen Aufnahmepunkte darstellen.

Alternativ kann man seine Fotos auch im Internet veröffentlichen. So bieten verschiedenste Webseiten an, die Fotos geografisch anzuzeigen. Auch Flickr bietet mit Flickr Maps die Möglichkeit, Fotos auf Karten anzuzeigen.

Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Geo-Imaging

  • RSS
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Youtube

Twitter updates

No public Twitter messages.

Popular Posts

AMOD GPS-Tracker - T

Es gibt Testberichte die können einfach kurz ausfallen, weil man ...

Der Kampf

Es ist wirklich ein echter Kampf die Logger an den ...

GPS-Daten im iPhoto-

Nachdem ich in dem letzten Artikel iPhoto in punkto Gesichterkennung ...

Bildschirmfoto 2012-08-24 um 17.07.35

Das kann passieren -

Tja, wie sagt man so schön? "So´was kommt von so´was"! ...

Amod AGL 3080 GPS Ph

In den kommenden Tagen wird mir zum ausführlichen Test der ...

Sponsors

  • mac at camp - Europas großes Mac-User-Treffen
  • mac at camp - Europas großes Mac-User-Treffen
  • app for that
  • OpenStreetMap - MacPod